Bergknappenkapelle Niederschelden lud zur Musikreise durch die Welt

Hören und zugleich sehen, wo denn die Musik herkommt und wo sie gespielt wird. Das war am Samstag ein besonderes Highlight beim traditionellen Frühlingskonzert der Siegerländer Bergknappenkapelle Niederschelden in der mit rund 400 Zuhörern wieder gut gefüllten Aula des Gymnasiums "Auf der Morgenröthe".

Niederschelden. Ein glanzvolles Konzert bescherte die Siegerländer Bergknappenkapelle Niederschelden ihrem Publikum im Gymnasium „Auf der Morgenröthe”.

Seit vielen Jahren ist ein Name mit der Spielfreude und der Spielkunst der Siegerländer Bergknappenkapelle verbunden: Reinhold Sedláček”, betonte Angelika Flohren, stellvertretende Siegener Bürgermeisterin bei der Begrüßung. Der Dirigent habe vor zwei Jahren sein „10-Jähriges” in Niederschelden gefeiert und sei im letzten Jahr mit der Dirigentennadel in Gold mit Diamant für seine 30 jährige Tätigkeit in der musikalischen Leitung ausgezeichnet worden.

Dem Luftfahrtpionier Graf Zeppelin widmete die Bergknap­penkapelle Niederschelden beim Ge­meinschaftskonzert mit der Schützenkapelle Rudersdorf am Samstag im Haus Heimat mit dem Marsch von Carl Telke die Eröffnung eines konzertanten Abends mit vielen melodischen Höhepunkten. Den Gästen hatten die Rudersdorfer Mu­sikanten den ersten Konzertteil überlas­sen. Beiden Blasersensembles ging es un­ter dem Dirigat von Reinhold Sedlacek an diesem Abend darum, die ganze Band­breite der Blasmusik zu entfalten.