Drucken

Kultfiguren reisten per Lkw und unter tosendem Applaus an die neuen Ufer der Stadt

Hunderte begrüßten ihre Heimathelden auf der Oberstadtbrücke.

Was zuerst wie der Transport von zwei ziemlich gefährlichen Raubtieren wirkte, entpuppte sich schließlich auf dem Höhepunkt der Reise als wahre Millimeterarbeit. Bergmann Henner und Hüttenmann Frieder, die beiden heißgeliebten Siegener Heimathelden aus Bronze, sind seit gestern Mittag nach jahrelangem Wellnessurlaub in den Hallen des Weidenauer Bauhofs zurück an der Sieg. In unzerstörbar wirkenden Holzkäfigen schwebten die 1902 vom Bildhauer Johann Friedrich Reusch geschaffenen Bronzeskulpturen aus Richtung Herrengarten sanft auf die Oberstadtbrücke. Die Fangemeinde des Heimatduos stand Spalier, applaudierte während der gesamten Prozedur immer wieder und ließ ihre Bronzelieblinge hochleben. Beim Bauteam der Stadt Siegen sowie bei Restaurator Martin Kaufmann aus Duisburg konnte man die Anspannung spüren. Zuerst betrat Frieder die Bühne respektive Brücke. Mit dem Akkuschrauber aus der Kiste befreit, wirkte der Hüttenmann – von der Schaukelei etwas grün im Gesicht – immer noch wie die Ruhe selbst. Nur wer genau hinschaute, sah die Überraschung in seinen Augen. Schließlich hat sich seit dem letzten Aufenthalt der beiden an der Sieg im Sommer 2012 einiges getan: Weniger Platte und viel mehr Sieg sowie zwei adäquate Podeste für gestandene Siegener auf der Oberstadtbrücke dürften sowohl Hütten- als auch Bergmann begeistert haben. Zuletzt hatten die beiden ihre Zeit am Rande der tristen Siegplatte, nahe der Bahnhofsbrücke verbracht.

 

Vom Lkw ging es gestern auf den Bagger, dann auf die Brücke und von dort per Kran auf die Podeste. Kurz vor Erreichen der Endposition wurde es dann doch noch einmal kniffelig. Frieder passte nicht ganz genau, erst ein Maßband, dann ein Brecheisen mussten her. „Der ist nicht winkelig“, sagte einer vom Henner- und Frieder-Willkommensteam. Bauleiter Thomas Griese blieb ebenso professionell wie locker. Schließlich stand Frieder wie eine Eins. Und unter seinen Augen schwebte dann auch Henner in seine Position.

Am Abend wurde dann gefeiert. Siegens Bürgermeister Steffen Mues enthüllte das Duo auf der Oberstadtbrücke feierlich, auch hier waren wieder Hunderte von Bürgern mit von der Partie. Ihnen sagte Mues bei der offiziellen Freigabe der Oberstadtbrücke, dass die Bauarbeiten in der Bahnhofsstraße „voll im Zeitplan liegen“, sie werden „pünktlich zum Beginn des Weihnachtsmarktes im November fertiggestellt“. Noch nicht fertig dagegen ist die neue Stufenanlage an der Sieg, „aber ich verspreche Ihnen, dass wir ab kommenden Frühjahr den dann schönsten Teil Siegens bevölkern können“, so Steffen Mues.