Drucken

Markus Heider nun Dirigent der Siegerländer Bergknappenkapelle

sz Niederschelden. Seit Anfang September ist der 37-jährige Markus Heider aus Olpe der neue Dirigent der gerade 100 Jahre alt gewordenen Siegerländer Bergknappenkapelle Niederschelden.

Nach 16 erfolgreichen Jahren löste er Reinhold Sedlacek aus Montabaur ab, dem die „Knappen“ für die tolle gemeinsame Zeit sehr dankbar sind, wie mitgeteilt wird. Heider ist erst der neunte Dirigent der „Schelder“ seit Gründung des traditionsreichen und bekannten Orchesters vor 100 Jahren und bringt alles mit, was ein guter Dirigent benötigt. Die Grundlage seines musikalischen Werdegangs bildete eine fundierte Ausbildung an der Querflöte und am Klavier. Neben seinen musikalischen Aktivitäten im Spielmannszug Olpe und im Musikverein Frenkhausen leistete er von 1997 bis 1999 seinen Wehrdienst im Luftwaffenmusikkorps 3 Münster (Querflöte, Klavier). Von 1999 bis 2005 studierte er an der Universität Dortmund Lehramt für Sekundarstufe I/II (Musik und Mathematik). Markus Heider arbeitet als Lehrer an der Carl-Kraemer-Realschule in Hilchenbach.

 

Erfahrungen in der Orchesterleitung sammelte er in verschiedenen Jugendorchestern und als Dirigent des Musikvereins Albaum. Die C3-Qualifikation „Leitung von Blasorchestern“ legte er 2000 an der Landesmusikakademie Nordrhein-Westfalen ab. Von 2005 bis 2006 belegte er dort ebenfalls den B-Lehrgang „Dirigent von Blasorchestern“ bei Walter Ratzek und Reinhard Kiauka. Schon am 7. September konnten sich zahlreiche Besucher beim Gründungsjubiläum der ehemaligen Charlottenhütte einen ersten Eindruck von dem neuen Dirigenten verschaffen.

Der erste musikalische Höhepunkt steht für Heider mit den Bergknappen am 6. Dezember an. Dann veranstaltet die Bergknappenkapelle zum Abschluss ihres Jubiläumsjahres ein Gemeinschafts- und Benefizkonzert mit dem Landespolizeiorchester NRW zugunsten der DRK-Kinderklinik Siegen im Leonhard-Gläser-Saal der Siegerlandhalle.